Jahrbuch österreichischer Lyrik 2022/23

Jahrbuch österreichischer Lyrik 2022/23
Herausgegeben von Alexandra Bernhardt
Dezember 2023

Gebunden, Fadenheftung, Lesebändchen, Schutzumschlag
ISBN: 978-3-9505384-4-1
316 Seiten
28,- EUR / 42,- CHF

Zum nunmehr dritten Male wirft das »Jahrbuch österreichischer Lyrik« ein erhellendes Schlaglicht auf die Landschaft zeitgenössischen dichterischen Schaffens. In den vorliegenden Texten begegnen wir dabei Schrecklichem – wie Krieg, persönlichem Trauma und gesellschaftlichem Verfall –, aber auch Beglückendem wie der Schönheit der Natur oder dem Trost von Liebe und Freundschaft. Dabei variieren die versammelten Gedichte nicht nur in ihrem Inhalt, sondern auch in der Form. Eher Klassisches begegnet Experimentellem, Odenartiges trifft auf verdichtetes poetisches Destillat, Reim und freie Rhythmen stehen der Anarchie dadaistischen Sprachspiels gegenüber. Und am Ende vereinen sich all diese verschiedenen Stimmen – ob bereits vertraut oder auch zum ersten Male gehört –, zu einem stimmigen Sprachkonzert.

Mit Gedichten von Charlotte Shulamith Adelt, Renate Aichinger, Yassin Al-Bayyati, Frieda Alfred, Thomas Amann, Martin Andersson, Günther Androsch, Thomas Ballhausen, Manon Bauer, Alexandra Bernhardt, Katrin Bernhardt, Ilse Viktoria Bösze, Selina Braunstein, Isabella Breier, Patricia Brooks, Hannah K Bründl, Georg Bydlinski, Manfred Chobot, Theo Colarusso, Martin Dragosits, Ilija Dürhammer, Otto Dvoracek, Claudia Dvoracek-Iby, Noah Egger, Herbert Eigner-Kobenz, Karin Endler, Franz Fabianits, Isabella Feimer, Stefan Feinig, Janko Ferk, Katharina J. Ferner, Ingrid Fichtner, Franzobel, Dietmar Füssel, Christian Futscher, Petra Ganglbauer, Christl Greller, Georg Großmann, Silke Gruber, Sonja Gruber, Irena Habalik, Friedrich Hahn, Joachim Gunter Hammer, Lisa Hasenbichler, Dorina Marlen Heller, Julia Hintermayer, Peter Hodina, Beate Höfels-Stiegernigg, Abelina Holzer, Veronique Homann, Pascal Honisch, Sandra Hubinger, Jakob Janeschitz, Gerald Jatzek, Jiri Kandeler, Luca Kieser, Petra Kislinger, Eva Kittelmann, Daniela Kocmut, Markus Köhle, Dietmar Koschier, Margret Kreidl, Stefan Kreiger, Lara Maria Krejci, Augusta Laar, Julia Lacina, Zoltán Lesi, Markus Lindner, Unda Maris, Sofie Morin, Andrea Nagy, Anna Neuwirth, Hermann Niklas, Astrid Nischkauer, Martin Oberbauer, Josef Ondracek, Mario Oppelmayer, Barbara Pachler, Asiyeh Panahi, Andreas Pavlic, Josef Pedarnig, Alexander Peer, Martin Peichl, Roswitha Perfahl, Jonathan Perry, Max Pitner, Christine Pitzke, Matthias Politycki, Francesca-Maria Raffler, Christine Rainer, Hugo Ramnek, Meinhard Rauchensteiner, Stefan Reiser, Sophie Reyer, Kaia Rose, Peter Rosei, Gerhard Rühm, Gerhard Ruiss, Serwah Sabetghadam, John Sauter, Stefan Schlager, Siljarosa Schletterer, Robert Schöfberger, Hector Schofield, Ulrike Schrimpf, Kirstin Schwab, Maria Seisenbacher, Andrea Sihler, Horst Dieter Sihler, Renate Silberer, Angelika Stallhofer, Christian Steinbacher, Benedikt Steiner, Elke Steiner, Thomas Steiner, Marion Steinfellner, Patrick Strasser, Jože Strutz, Angelika Stumvoll, Christian Teissl, Peter Tertinegg, Felix Thalheim, Jonas Thüringer, Stephan Tikatsch, Ulrike Titelbach, Boško Tomašević, Johannes Tosin, Johanna Trankovits, Lara Trinkl, Martin Troger, Karl Tschurtschenthaler, Alexandra Turek, Monika Vasik, Traude Veran, Harald W. Vetter, Harald Vogl, Hannes Vyoral, Richard Wall, Ludwig Wassermann, Eleonore Weber, Fritz Weilandt, Herbert J. Wimmer, Peter Paul Wiplinger, Johannes Witek, Barbara Woi-Paierl, Robert Ziffer-Teschenbruck und Veronika Zorn.

Das Jahrbuch österreichischer Lyrik 2022/23 ist über den Buchhandel erhältlich oder kann direkt hier versandkostenfrei bestellt werden.